Zum Inhalt springen

Strände in Istrien


Auf der Halbinsel ist das Meer immer sehr nahe. Viele möchten bestimmt einen Teil der 536 km langen Küste entdecken. Entlang der Küste gibt es viele Strände, wo man schwimmen kann. An der Westküste, die gegen die kalten Bura-Winde geschützt ist, findet man die touristisch bekanntesten Strände. Hier gibt es auch viele venezianische Hafenstädtchen wie Umag, Novi Grad, Porec, Rovinj, Vrsar und Pula. An der südlichsten Stelle von Istrien befindet sich ein Naturschutzgebiet mit einmaliger Flora. Die Ostküste dagegen ist sehr rau mit hohen Kliffen und Bergen, die aus dem azurblauen Meer emporragen. Im Norden ist man dann auf einmal an der istrischen Riviera mit dem mondänen Opatija.


Ob Sie jetzt eine kleine oder große Bucht, einen Strand mit felsigen Riffen oder Kieseln wählen, die noch unberührten istrischen Strände sind wunderschöne Schöpfungen der Natur. Sie tragen das Gütezeichen "Blaue Flagge", das nur den besten Stränden Europas gegeben wird, wo das Wasser noch sauber ist und hohe Umweltsnormen garantiert sind. Für Wassersportbegeisterte gibt es viele Möglichkeiten: man kann tauchen, surfen, segeln oder mit einem Jetski fahren. Weniger sportliche Gäste können mit den Ausflugsschiffen romantische Touren machen, die Küste und die vielen Inseln entlang. Manche dieser Schiffe sehen wie Piratenschiffe aus.

Nach oben